Aktuelles

Erfahren Sie alles Neue rund um die AMM GmbH aus erster Hand

Tragen Sie hier Ihre beste
E-Mail-Adresse ein
ANMELDEN
 

Ausbildung

Die AMM GmbH bildet seit 2008 erfolgreich aus

Aktuell bilden wir in den unten stehenden Bereichen aus. Wir erwarten von unseren Auszubildenden ein hohes Maß an Engagement und Eigeninitiative. Im Gegenzug fördern wir unsere Auszubildenden von der ersten Stunde an und übertragen ihnen so früh wie möglich Verantwortung. Wer uns innerhalb der Ausbildungsdauer überzeugt, hat beste Chancen, im Anschluss dauerhaft in das AMM-Team übernommen zu werden.

Konstruktrionsmechaniker/in

Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre
Voraussetzungen: Hauptschulabschluss
Folgende Ausbildungsinhalte werden vermittelt:

  • Werkstoffeigenschaften und deren Veränderungen zu beurteilen und Werkstoffe nach ihrer Verwendung auszuwählen und zu handhaben
  • die Betriebsbereitschaft von Werkzeugmaschinen sicherzustellen und Werkstücke und Bauteile herzustellen
  • steuerungstechnische Unterlagen auszuwerten und Steuerungstechnik anzuwenden
  • auftragsspezifische Anforderungen und Informationen zu beschaffen, zu prüfen und umzusetzen
  • Arbeitsabläufe und Teilaufgaben unter Beachtung wirtschaftlicher und terminlicher Vorgaben zu planen, bei Abweichungen von der Planung Prioritäten zu setzen
  • wie man Bleche, Rohre oder Profile von Hand, maschinell und thermisch umformt und trennt
  • wie man Bearbeitungsmaschinen nach Fertigungsverfahren auswählt, einrichtet und wie man Probeläufe durchführt
  • wie man Bauteile und Baugruppen demontiert und hinsichtlich Lage und Funktionszuordnung kennzeichnet
  • wie vorgefertigte Bauteile und Baugruppen für die schweißtechnische Weiterverarbeitung kontrolliert werden

Inhalt Berufsschule

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Herstellen von Produkten der Konstruktionstechnik, Warten technischer Systeme)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Mathematik und Wirtschafts- und Sozialkunde

 Fachkraft für Metalltechnik, Fachrichtung Konstruktionstechnik

Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Voraussetzungen: Hauptschulabschluss
Folgende Ausbildungsinhalte werden vermittelt:

  • wie man Werkstücke ausrichtet, spannt und manuell oder maschinell trennt oder umformt
  • wie man beim Arbeiten mit elektrischen Anlagen, Geräten und Betriebsmitteln die Bestimmungen und Sicherheitsregeln beachtet
  • wie man Bauteile und Baugruppen unter Beachtung ihrer Funktion nach technischen Unterlagen zur Montage und Demontage prüft und vorbereitet, montiert und demontiert
  • wie man lösbare Verbindungen (insbesondere durch Schrauben) oder nichtlösbare Verbindungen (insbesondere durch Kleben, Nieten oder Schweißen) unter Berücksichtigung der Montagerichtlinien herstellt
  • wie man Bearbeitungsverfahren, Werkzeuge und Maschinen unter Berücksichtigung der Werkstoffe auswählt
  • wie man Bleche, Rohre oder Profile nach Zeichnungen und Schablonen vorrichtet und handgeführt, maschinell oder thermisch umformt und trennt
  • wie man Bauteile und Baugruppen unter Beachtung der Maßtoleranzen passt sowie durch Messen, Lehren und Sichtprüfen funktionsgerecht ausrichtet und die Lage sichert
  • wie man Steuerungstechnik anwendet und Regelungs- und Steuerungskomponenten überwacht
  • wie man Metallkonstruktionen, Bauteile und Baugruppen nach technischen Unterlagen fügt und befestigt, insbesondere durch Schmelzschweißverfahren, Schrauben, Löten und Nieten
  • wie man Oberflächen für das Auftragen von Konservierungs-, Korrosionsschutz-, Beschichtungs- und Dämmmitteln vorbereitet und diese aufträgt

Inhalt Berufsschule

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Metallkonstruktionen montieren und demontieren, Technische Systeme instand halten)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

a

Industriemechaniker/-in, Fachrichtung Maschinen- und Anlagenbau

Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre
Voraussetzungen: Hauptschulabschluss
Folgende Ausbildungsinhalte werden vermittelt:

  • Werkstoffeigenschaften und deren Veränderungen zu beurteilen und Werkstoffe nach ihrer Verwendung auszuwählen und zu handhaben
  • die Betriebsbereitschaft von Werkzeugmaschinen sicherzustellen und Werkstücke und Bauteile herzustellen
  • Betriebsmittel zu inspizieren, zu pflegen, zu warten und die Durchführung zu dokumentieren
  • steuerungstechnische Unterlagen auszuwerten und Steuerungstechnik anzuwenden
  • Transportgut abzusetzen, zu lagern und zu sichern
  • wie Bauteile durch Kombination verschiedener Fertigungsverfahren hergestellt und angepasst werden
  • wie die Funktionsfähigkeit von Maschinen und Systemen durch Steuern, Regeln und Überwachen der Arbeitsbewegungen und deren Hilfsfunktionen sichergestellt oder verbessert wird
  • wie man Wartungs- und Inspektionspläne erstellt
  • wie elektrische Baugruppen oder Komponenten mechanisch aufgebaut werden
  • wie betriebliche Qualitätssicherungssysteme angewendet werden und wie man die Ursachen von Qualitätsmängeln systematisch sucht, beseitigt und dokumentiert

Inhalt Berufsschule

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen, Installieren und Inbetriebnehmen steuerungstechnischer Systeme)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

Maschinen- und Anlagenführer/-in

Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Voraussetzungen: Hauptschulabschluss
Folgende Ausbildungsinhalte werden vermittelt:

  • wie Werkzeuge, Maschinen und Anlagen kontrolliert und gewartet werden
  • welche manuellen und maschinellen Fertigungstechniken es gibt und wie man sie anwendet
  • wie Steuerungs- und Regelungseinrichtungen an Maschinen und Anlagen bedient werden
  • wie man Bauteile, insbesondere durch Fügen, Spanen und Umformen, herstellt und was bei ihrer Montage und Demontage zu beachten ist

Inhalt Berufsschule

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Technische Systeme instand halten)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

+ Konstruktrionsmechaniker/in

Konstruktrionsmechaniker/in

Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre
Voraussetzungen: Hauptschulabschluss
Folgende Ausbildungsinhalte werden vermittelt:

  • Werkstoffeigenschaften und deren Veränderungen zu beurteilen und Werkstoffe nach ihrer Verwendung auszuwählen und zu handhaben
  • die Betriebsbereitschaft von Werkzeugmaschinen sicherzustellen und Werkstücke und Bauteile herzustellen
  • steuerungstechnische Unterlagen auszuwerten und Steuerungstechnik anzuwenden
  • auftragsspezifische Anforderungen und Informationen zu beschaffen, zu prüfen und umzusetzen
  • Arbeitsabläufe und Teilaufgaben unter Beachtung wirtschaftlicher und terminlicher Vorgaben zu planen, bei Abweichungen von der Planung Prioritäten zu setzen
  • wie man Bleche, Rohre oder Profile von Hand, maschinell und thermisch umformt und trennt
  • wie man Bearbeitungsmaschinen nach Fertigungsverfahren auswählt, einrichtet und wie man Probeläufe durchführt
  • wie man Bauteile und Baugruppen demontiert und hinsichtlich Lage und Funktionszuordnung kennzeichnet
  • wie vorgefertigte Bauteile und Baugruppen für die schweißtechnische Weiterverarbeitung kontrolliert werden

Inhalt Berufsschule

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Herstellen von Produkten der Konstruktionstechnik, Warten technischer Systeme)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Mathematik und Wirtschafts- und Sozialkunde

+ Fachkraft für Metalltechnik

 Fachkraft für Metalltechnik, Fachrichtung Konstruktionstechnik

Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Voraussetzungen: Hauptschulabschluss
Folgende Ausbildungsinhalte werden vermittelt:

  • wie man Werkstücke ausrichtet, spannt und manuell oder maschinell trennt oder umformt
  • wie man beim Arbeiten mit elektrischen Anlagen, Geräten und Betriebsmitteln die Bestimmungen und Sicherheitsregeln beachtet
  • wie man Bauteile und Baugruppen unter Beachtung ihrer Funktion nach technischen Unterlagen zur Montage und Demontage prüft und vorbereitet, montiert und demontiert
  • wie man lösbare Verbindungen (insbesondere durch Schrauben) oder nichtlösbare Verbindungen (insbesondere durch Kleben, Nieten oder Schweißen) unter Berücksichtigung der Montagerichtlinien herstellt
  • wie man Bearbeitungsverfahren, Werkzeuge und Maschinen unter Berücksichtigung der Werkstoffe auswählt
  • wie man Bleche, Rohre oder Profile nach Zeichnungen und Schablonen vorrichtet und handgeführt, maschinell oder thermisch umformt und trennt
  • wie man Bauteile und Baugruppen unter Beachtung der Maßtoleranzen passt sowie durch Messen, Lehren und Sichtprüfen funktionsgerecht ausrichtet und die Lage sichert
  • wie man Steuerungstechnik anwendet und Regelungs- und Steuerungskomponenten überwacht
  • wie man Metallkonstruktionen, Bauteile und Baugruppen nach technischen Unterlagen fügt und befestigt, insbesondere durch Schmelzschweißverfahren, Schrauben, Löten und Nieten
  • wie man Oberflächen für das Auftragen von Konservierungs-, Korrosionsschutz-, Beschichtungs- und Dämmmitteln vorbereitet und diese aufträgt

Inhalt Berufsschule

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Metallkonstruktionen montieren und demontieren, Technische Systeme instand halten)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

+ Industriemechaniker/-in
a

Industriemechaniker/-in, Fachrichtung Maschinen- und Anlagenbau

Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre
Voraussetzungen: Hauptschulabschluss
Folgende Ausbildungsinhalte werden vermittelt:

  • Werkstoffeigenschaften und deren Veränderungen zu beurteilen und Werkstoffe nach ihrer Verwendung auszuwählen und zu handhaben
  • die Betriebsbereitschaft von Werkzeugmaschinen sicherzustellen und Werkstücke und Bauteile herzustellen
  • Betriebsmittel zu inspizieren, zu pflegen, zu warten und die Durchführung zu dokumentieren
  • steuerungstechnische Unterlagen auszuwerten und Steuerungstechnik anzuwenden
  • Transportgut abzusetzen, zu lagern und zu sichern
  • wie Bauteile durch Kombination verschiedener Fertigungsverfahren hergestellt und angepasst werden
  • wie die Funktionsfähigkeit von Maschinen und Systemen durch Steuern, Regeln und Überwachen der Arbeitsbewegungen und deren Hilfsfunktionen sichergestellt oder verbessert wird
  • wie man Wartungs- und Inspektionspläne erstellt
  • wie elektrische Baugruppen oder Komponenten mechanisch aufgebaut werden
  • wie betriebliche Qualitätssicherungssysteme angewendet werden und wie man die Ursachen von Qualitätsmängeln systematisch sucht, beseitigt und dokumentiert

Inhalt Berufsschule

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen, Installieren und Inbetriebnehmen steuerungstechnischer Systeme)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

+ Maschinen- und Anlagenführer/-in

Maschinen- und Anlagenführer/-in

Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Voraussetzungen: Hauptschulabschluss
Folgende Ausbildungsinhalte werden vermittelt:

  • wie Werkzeuge, Maschinen und Anlagen kontrolliert und gewartet werden
  • welche manuellen und maschinellen Fertigungstechniken es gibt und wie man sie anwendet
  • wie Steuerungs- und Regelungseinrichtungen an Maschinen und Anlagen bedient werden
  • wie man Bauteile, insbesondere durch Fügen, Spanen und Umformen, herstellt und was bei ihrer Montage und Demontage zu beachten ist

Inhalt Berufsschule

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Technische Systeme instand halten)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

Bewerben Sie sich über unser praktisches Onlineformular – am besten noch heute!

Tragen Sie jetzt Ihre beste Email-Adresse ein und erfahren Sie alles Neue rund um die AMM GmbH aus erster Hand.
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!
Anmelden
Schließen

Erfahren Sie alles Neue rund um die AMM GmbH aus erster Hand

Tragen Sie hier Ihre beste
E-Mail-Adresse ein
ANMELDEN